03.06.2015

mit Segelyacht rückwärts anlegen

Anlegen rückwärts kann eine Herausforderung sein wenn man sehr starken Seitenwind hat, die Lücke eng oder der Raum zum Manövrieren vor dem Liegeplatz stark eingeschränkt ist.

Falls bei dem eindrehen in die Lücke der Raum zum leeseitigen Boot zu knapp wird:  ein kräftiger und kurzer Vorwärtsschub mit Ruder hart Backbord zur Korrektur. Auch ohne Ruder hart Backbord wäre der kurze Vorwärtschub effektiv, da der Seitenwind (siehe Skizze) den Bug nach Lee drückt. Grundsätzlich ist ein zügiges Einfahren bis zum endültigen aufstoppen an der Mole (oder Schwimmsteg) wünschenswert. Wenn der Platz vor dem Liegeplatz es erlaubt ist es sinnvoll in einer fast geraden Kurslinie und mit zügiger Fahrt anzusteuern, und nur noch kleinere Kurskorrekturen bis zum auf stoppen auszuführen.

Die luvseitige Heckleine wird zuerst ausgebracht nachdem der Rudergänger bis auf einen halben Meter an die Mole herangefahren ist (Heck gut abfendern nicht vergessen...). Ein Crewmitglied kann von der Badeplattform einen Schritt an Land machen und schnell und provisorisch den Festmacher an einem Poller oder Ring  belegen. 
Bei Einhand zu fahrendem Anlegemanoever kann man einem Festmacher mit grossen Auge (Palstek) und passender Länge  schon vorbereiten und diesen beim auf stoppen über einen luvseitigen Poller legen (Bootshaken benutzen).

Nach dem Belegen der luvseitigen Achterleine kann der Rudergänger ``eindampfen`` und durch dosieren der Motorkraft (Vorwärts) das Boot ausgerichtet halten. Aufnehmen der Mooring   und  Festmachen der Heckleine Backbord (siehe Skizze) kann in aller Ruhe geschehen.

Zuletzt sollte man die Mooring (s) noch mit Motorkraft auf Spannung bringen; Mooring per Hand anholen und belegen, Maschine rückwärts einkuppeln und währenddessen die lose kommenden Heckleinen anholen und belegen. Wenn die Mooring nicht kräftig durchgesetzt ist tendiert das Boot dazu am Liegeplatz hin- und herzuschwoien und  gegen die Nachbarboote zu drücken. Besonders wenn nachts mit etwas mehr Wind oder Starkwind zu rechnen ist muss die Mooringleine (besser zwei sofern vorhanden) gut gespannt sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen